Über die Behandlung von Venenleiden

Besonderen Wert lege ich bei meiner ärztlichen Tätigkeit auf die umfassende Beratung des Patienten vor der Diagnosestellung, die persönliche Durchführung der Operation und die Nachbehandlung sowie weitere langfristige Betreuung.

Krampfadern
sind bei weitem nicht nur ästhetisch störend. Sie verursachen erhebliche Beschwerden, so zum Beispiel ein Schweregefühl, Schwellungen oder auch Schmerzen in den Beinen. Darüber hinaus führen sie zu Entzündungen an der Haut mit der Gefahr des sogenannten „offenen Beins“. Weitere Komplikationen sind Krampfadernblutungen, Venenenzündungen oder gar Thrombosen.

 

Untersuchungen
Bei einer ausführlichen Diagnostik der oberflächlichen und tiefen Beinvenen mit moderner Doppler- und Duplexsonographie können Funktionsstörungen der Venen ohne jede Strahlenbelastung erkannt werden.

Individuelle Therapiekonzepte
Unter Berücksichtigung Ihrer Vorgeschichte und Gesamtsituation bespreche ich mit Ihnen, mit welchen Behandlungen Sie ein bestmögliches Ergebnis mit der geringsten Beeinträchtigung erzielen. Folgende Therapiemöglichkeiten biete ich an:

Endoluminale Therapien
Diese modernen, schonenden Behandlungsmethoden mit Radiowellen oder Laser haben die Venenheilkunde revolutioniert. Der Großteil der Hauptvenenerkrankungen können hiermit heutzutage schonend behandelt werden. Die defekte Vene wird dabei minimalinvasiv, ohne Operation mit einem eingeführten Draht (Katheter) unter lokaler Betäubung von innen behandelt. Daraus ergibt sich ein geringes Nebenwirkungsrisiko, verbunden mit sehr guten Ergebnissen. Direkt nach dem Eingriff besteht Gehfähigkeit. Kompressionsbinden oder -strümpfe benötigt man nur kurzzeitig. Die Kosten werden von der Mehrzahl der gesetzlichen Krankenkassen getragen, ich kläre dies ggf. individuell für Sie ab.

 

Venenkleber (VenaSeal®)

diese schonende endoluminale Methode wird ohne großflächige Betäubung durchgeführt. Die betroffene Venen wird über einen dünnen Schlauch mittels eines speziellen Klebers verschlossen. Hinterher ist kein Kompressionsverband notwendig. Dieser Eingriff wird in der Regel von den privaten Krankenversicherungen getragen. Ich kläre dies individuell für Sie ab.

Sklerosierungen (Verödungen)

Schaumsklerosierungen werden oft zur Behandlung kleinerer Venen oder in spezielle Situationen durchgeführt. Flüssigsklerosierungen sind sehr effizient in der Behandlung von Besenreisern. Sie stellen aber auch eine Alternative bei dünnen Krampfadern dar.

Venenoperationen
Kleinere Operationen (Miniphlebektomien, Exhairese, Perforans-Venen-OPs) werden unter lokaler Betäubung durchgeführt. Oberflächliche Krampfader können hiermit effizient behandelt werden. Auch die klassische Venenoperation (Stripping, Herausziehen) ist noch in einigen Situationen sinnvoll und kann teilweise ambulant durchgeführt werden.